Inx-service logo

» Zurück zum portal

Aktuell

Automation für Weiterverarbeitung der Sägeware

In der Weiterverarbeitung der Sägeware werden die Rissen, die eventuell im Trocknungsprozess entstanden sind, entdeckt und entfernt. In Bezug auf den Faserverlauf werden die Bretter auf die richtige Position für Hobelwerk gewendet. Nach Hobeln werden die Abmessungen der Objekte nochmal geprüft und die Ausgangsqualität des Hobelprozesses wird berichtet, Kappvorgang optimiert und Sortierung zu Ende gebracht.  Die Endsortierung kann aufgrund der kundenspezifischen Sortiervorschriften oder alternative, z.B. aufgrund der Nordischen Güteklasseneinteilung, NLGA bzw. JAS Vorschriften.

Bei Weiterverarbeitung der Sägeware sowie auch im ganzen Sägewerk kann die Steuerung- und Überwachung der Maschinen und Fördersysteme mit Hilfe vom SoftPLC Logiksteuerungssystem anstatt des herkömmlichen Logikkontrollsystems implementiert werden.   Dann werden die Mess- und Optimisierungssysteme sehr leicht mit dem ganzen Steuerungssystem des Sägewerks integriert. 

Die Mess- und Steuerungssystemlösungen von Inx-Service können auch mit dem im Sägewerk installierten Logikkontrollsystem (z.B. Siemens, Omron oder Mitsubishi) via Ethernet mit TCP/IP-Protocol integriert werden. Dann sorgt das neue System für alle Messungen, Kalkulation und die optimale Boxenausnutzung, indem das installierte Logikkontrollsystem Förder- und Transportsysteme und die anderen dazu gehörenden Einrichtungen steuert und überwacht.

Produktlösungen für Weiterverarbeitung der Sägeware

  • SplitCon Messgerät für Entdeckung von Rissen
  • CupCon steuert das Wenden der Bretter 
  • OptiGrader Planer Sortierung- und Optimierungslösung für Hobelwerke
  • OptiGrader CRC Optimierung von Furniermessern
  • SoftPLC Logiksteuerungssystem für das ganze Sägewerk



2012 | Mainostoimisto Luode Oy